DTCE Heizmatten zur Verlegung im / unter Heizestrich

DEVImat™ Heizmatten Typ DTCE sind fertig konfektionierte Heizelemente mit nur einem Kaltleiter. Die auf Glasfasergewebe fixierte Heizleitung mit Abschirmung entspricht IEC 60800. Alle Heizmatten sind durch Umklappen abwandelbar in andere Größen: z. B. Heizmatte 0,75 x 8,50 m auf 1,50 x 4,25 m.

Vorteile der DTCE Heizmatten für Innenraumheizung:

  • Hochwertige Isoliermaterialien wie Teflon als Kabelisolierung
  • Zweileiter-Heizleitung mit nur einem Kaltleiter vereinfacht die Verlegung
  • Heizmattengrößen bis zu 15,6m² verringern den Installationsaufwand erheblich
  • Deformationsbeständigkeit der Heizleitung 2000 N
  • Glasfaser-Trägernetz ermöglicht die Verlegung direkt auf der Wärmedämmung

Einsatzbereich:

  • Verlegung im oder unter Heizestrich
  • In trockenen, feuchten und nassen Räumen

Technische Daten:

  • Spannung: 230 V
  • Nenngrenztemperatur: 80°C
  • Widerstandstoleranz: +10%/ -5%
  • Kaltleiter: 1 x 6 m, 1,5 mm² bzw. 2,5 mm²
  • Längenbelastung: von 7,5 bis 15 W/ m
  • Zulassung Heizleitung: IEC 60800
  • Mindestverlegetemperatur: 5°C
  • Außendurchmesser dA: 7,5 mm
  • Kleinster Biegeradius: 5 x dA
  • Berechnungsbreite: ca. 75 cm
  • Lieferbreite: ca. 68 cm
  • Schutzart: IP X7

Weitere Unterkategorien:

Typ DTCE-100

DEVImat™ (DTCE) Heizmatten zur Verlegung im/ unter Heizestrich mit einem Kaltleiter

DEVImat™ 100 (DTCE) Heizmatten · Leistung 100 W/m2 bei 230 V~

Technische Daten:
• Spannung : 230 V
• Nenngrenztemperatur : 80°C
• Widerstandstoleranz : +10% / -5%
• Kaltleiter : 1 x 6 m, 1,5 mm2 bzw. 2,5 mm2
• Längenbelastung : von 7,5 bis 15 W/m
• Zulassung Heizleitung : IEC 60800
• Mindestverlegetemp. : 5°C
• Außendurchmesser dA : 7,5 mm
• Kleinster Biegeradius : 5 x dA
• Berechnungsbreite : ca. 75 cm
• Lieferbreite : ca. 68 cm
• Schutzart : IP X

Beschreibung:
DEVImat™ 100 (DTCE) Heizmatten mit einer Leistung von 100 W/m2 bei 230 V~
sind fertig konfektionierte Heizelemente mit nur einem Kaltleiter, das vereinfacht die Verlegung, da das Rückführen des Kaltleiters entfällt. Ein weiterer Vorteil sind die erhältlichen Heizmattengrößen bis zu 15,6m², dadurch wird der Installationsaufwand  erheblich verringert. Für die Kabelisolierung werden ausschließlich hochwertige Isoliermaterialien wie zum Beispiel Teflon verwendet. Diese sind ein Garant für eine leichte Handhabbarkeit und eine lange Lebensdauer.
Die mäanderförmig auf einem Glasfasergewebe fixierte Heizleitung mit Abschirmung entspricht IEC 60800. Zum Anschluss an das Leitungsnetz ist über eine Muffe ein 6 m langer Kaltleiter anmontiert.
Für die Nutzung als Speicherheizung ermöglicht das Glasfaser-Trägernetz die Verlegung direkt auf der Abdeckung oberhalb der Wärmedämmung, also unter dem Estrich.
Die Verlegung der Heizmatten im Estrich wendet man vorrangig bei der gesteuerten Fußbodenheizung und Direktheizung an.
DEVImat™ 100 (DTCE) Heizmatten eignen sich für die Innenraumheizung von trockenen, feuchten und nassen Räumen. Diese Heizleitung entspricht zusätzlich DIN VDE 0100 Teil 701 und ist in Verbindung mit einem FI-Schalter mit einem Bemessungsdifferenzstrom IΔ ≤ 30 mA in Räumen mit Badewanne oder Dusche einzusetzen.
Als Oberbeläge sind Fliesen, Keramikplatten, Natur- und Betonsteine geeignet. Diese werden im frischen Estrich oder mit geeignetem Kleber, im Dünnbettverfahren, auf den erhärteten Estrich geklebt. Textilbeläge sind ebenso geeignet wie PVC, Linoleum und Parkett, wenn sie den Vermerk „für Fußbodenheizung geeignet“ tragen. Diese Beläge sind mit dauerelastischem und temperaturbeständigem Klebstoff zu verarbeiten, der physiologisch unbedenklich ist und zu keiner Geruchsbelästigung führt. Der max. Wärmedurchlasswiderstand von nicht mehr als 0,18 m2 K/W für alle Beläge ist zu beachten. Laminatbeläge sind nur nach Rücksprache mit dem Hersteller zu verwenden.

Typ DTCE-150

DEVImat™ (DTCE) Heizmatten zur Verlegung im/ unter Heizestrich mit einem Kaltleiter

DEVImat™ 150 (DTCE) Heizmatten · Leistung 150 W/m2 bei 230 V~

Technische Daten:
• Spannung : 230 V
• Nenngrenztemperatur : 80°C
• Widerstandstoleranz : +10% / -5%
• Kaltleiter : 1 x 6 m, 1,5 mm2 bzw. 2,5 mm2
• Längenbelastung : von 7,5 bis 15 W/m
• Zulassung Heizleitung : IEC 60800
• Mindestverlegetemp. : 5°C
• Außendurchmesser dA : 7,5 mm
• Kleinster Biegeradius : 5 x dA
• Berechnungsbreite : ca. 75 cm
• Lieferbreite : ca. 68 cm
• Schutzart : IP X7

Beschreibung:
DEVImat™ 150 (DTCE) Heizmatten mit einer Leistung von 150 W/m2 bei 230 V~
sind fertig konfektionierte Heizelemente mit nur einem Kaltleiter, das vereinfacht die Verlegung, da das Rückführen des Kaltleiters entfällt. Ein weiterer Vorteil sind die erhältlichen Heizmattengrößen bis zu 15,6m², dadurch wird der Installationsaufwand  erheblich verringert. Für die Kabelisolierung werden ausschließlich hochwertige Isoliermaterialien wie zum Beispiel Teflon verwendet. Diese sind ein Garant für eine leichte Handhabbarkeit und eine lange Lebensdauer.
Die mäanderförmig auf einem Glasfasergewebe fixierte Heizleitung mit Abschirmung entspricht IEC 60800. Zum Anschluss an das Leitungsnetz ist über eine Muffe ein 6 m langer Kaltleiter anmontiert.
Für die Nutzung als Speicherheizung ermöglicht das Glasfaser-Trägernetz die Verlegung direkt auf der Abdeckung oberhalb der Wärmedämmung, also unter dem Estrich.
Die Verlegung der Heizmatten im Estrich wendet man vorrangig bei der gesteuerten Fußbodenheizung und Direktheizung an.
DEVImat™ 150 (DTCE) Heizmatten eignen sich für die Innenraumheizung von trockenen, feuchten und nassen Räumen. Diese Heizleitung entspricht zusätzlich DIN VDE 0100 Teil 701 und ist in Verbindung mit einem FI-Schalter mit einem Bemessungsdifferenzstrom IΔ ≤ 30 mA in Räumen mit Badewanne oder Dusche einzusetzen.
Als Oberbeläge sind Fliesen, Keramikplatten, Natur- und Betonsteine geeignet. Diese werden im frischen Estrich oder mit geeignetem Kleber, im Dünnbettverfahren, auf den erhärteten Estrich geklebt. Textilbeläge sind ebenso geeignet wie PVC, Linoleum und Parkett, wenn sie den Vermerk „für Fußbodenheizung geeignet“ tragen. Diese Beläge sind mit dauerelastischem und temperaturbeständigem Klebstoff zu verarbeiten, der physiologisch unbedenklich ist und zu keiner Geruchsbelästigung führt. Der max. Wärmedurchlasswiderstand von nicht mehr als 0,18 m2 K/W für alle Beläge ist zu beachten. Laminatbeläge sind nur nach Rücksprache mit dem Hersteller zu verwenden.

Typ DTCE-175

DEVImat™ (DTCE) Heizmatten zur Verlegung im/ unter Heizestrich mit einem Kaltleiter

DEVImat™ 175 (DTCE) Heizmatten · Leistung 175 W/m2 bei 230 V~

Technische Daten:
• Spannung : 230 V
• Nenngrenztemperatur : 80°C
• Widerstandstoleranz : +10% / -5%
• Kaltleiter : 1 x 6 m, 1,5 mm2 bzw. 2,5 mm2
• Längenbelastung : von 7,5 bis 15 W/m
• Zulassung Heizleitung : IEC 60800
• Mindestverlegetemp. : 5°C
• Außendurchmesser dA : 7,5 mm
• Kleinster Biegeradius : 5 x dA
• Berechnungsbreite : ca. 75 cm
• Lieferbreite : ca. 68 cm
• Schutzart : IP X7

Beschreibung:
DEVImat™ 175 (DTCE) Heizmatten mit einer Leistung von 175 W/m2 bei 230 V~
sind fertig konfektionierte Heizelemente mit nur einem Kaltleiter, das vereinfacht die Verlegung, da das Rückführen des Kaltleiters entfällt. Ein weiterer Vorteil sind die erhältlichen Heizmattengrößen bis zu 15,6m², dadurch wird der Installationsaufwand  erheblich verringert. Für die Kabelisolierung werden ausschließlich hochwertige Isoliermaterialien wie zum Beispiel Teflon verwendet. Diese sind ein Garant für eine leichte Handhabbarkeit und eine lange Lebensdauer.
Die mäanderförmig auf einem Glasfasergewebe fixierte Heizleitung mit Abschirmung entspricht IEC 60800. Zum Anschluss an das Leitungsnetz ist über eine Muffe ein 6 m langer Kaltleiter anmontiert.
Für die Nutzung als Speicherheizung ermöglicht das Glasfaser-Trägernetz die Verlegung direkt auf der Abdeckung oberhalb der Wärmedämmung, also unter dem Estrich.
Die Verlegung der Heizmatten im Estrich wendet man vorrangig bei der gesteuerten Fußbodenheizung und Direktheizung an.
DEVImat™ 175 (DTCE) Heizmatten eignen sich für die Innenraumheizung von trockenen, feuchten und nassen Räumen. Diese Heizleitung entspricht zusätzlich DIN VDE 0100 Teil 701 und ist in Verbindung mit einem FI-Schalter mit einem Bemessungsdifferenzstrom IΔ ≤ 30 mA in Räumen mit Badewanne oder Dusche einzusetzen.
Als Oberbeläge sind Fliesen, Keramikplatten, Natur- und Betonsteine geeignet. Diese werden im frischen Estrich oder mit geeignetem Kleber, im Dünnbettverfahren, auf den erhärteten Estrich geklebt. Textilbeläge sind ebenso geeignet wie PVC, Linoleum und Parkett, wenn sie den Vermerk „für Fußbodenheizung geeignet“ tragen. Diese Beläge sind mit dauerelastischem und temperaturbeständigem Klebstoff zu verarbeiten, der physiologisch unbedenklich ist und zu keiner Geruchsbelästigung führt. Der max. Wärmedurchlasswiderstand von nicht mehr als 0,18 m2 K/W für alle Beläge ist zu beachten. Laminatbeläge sind nur nach Rücksprache mit dem Hersteller zu verwenden.


 

 Warenkorb

noch leer

Willkommen zurück!


Ihre E-Mail-Adresse


Ihr Passwort


Passwort vergessen?